Friendly Fires im Luxor am 04.03.09

by

Spät kommt mein Konzertbericht zu den Friendly Fires. Früh hingegen war ich schon im Luxor und konnte mir die ganze erste torlose Spielhälfte zwischen Bayer und Bayern ansehen (4:2 Endstand) noch bevor die Vorband überhaupt anfing. Wax Stag, die Vorband -person empfahl sich durch schönes Schlagzeugspiel zu Shoegazersounds vom Band und machte Lust auf mehr. Mehr Personen standen bei den Friendly Fires auf der Bühne und machten ordentlich Dampf, spielten „Jump In The Pool“ schon früh in ihrem Set, dessen Highlights für mich die Songs „White Diamonds“ und „On Board“ waren und das sie mit dem – wie ich finde – überschätzten „Paris“ beendeten. Eine Zugabe gabs auch noch. Ich weiß nicht mehr den Songnamen, aber es war ein schöner Abschluss des Konzerts, bei dem es nochmal ein bisschen schneller und lauter wurde. Insgesamt dauerte das Konzert leider nur eine 3/4-Stunde, was aber auch normal ist bei einer Band, die erst ein Album veröffentlicht hat. Die eine oder andere eingestreute Coverversion (von Lykke Li vielleicht) hätte das Konzert etwas verlängern und aufwerten können, aber man kann der Band auch nicht verübeln, dass sie lieber eigenes Material spielt, und das gefiel ja auch durchaus. Wieder zuhause hatte ich dann sogar noch die Möglichkeit die zweite Hälfte des Spiels Barça gegen Mallorca zu sehen und kam noch in den Genuss eines Tores von Lionel Messi, das Barça trotz des 1:1-Unentschiedens den Weg ins Pokalfinale gegen Bilbao ebnete.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: