Archive for the ‘song of the day’ Category

The Robocop Kraus

31. Juli 2009

Musik aus Deutschland ist in diesem Blog leider etwas unterrepräsentiert. Zeit etwas dagegen zu unternehmen. Hier kommen The Robocop Kraus aus Nürnberg. Ihr neuestes Lied mit dem genialen Titel ist Vorbote der bald erscheinenden EP „Metabolismus Maximus“. Ich finde es sehr gut. Anhören! Sofort!

The Robocop Kraus – Sometimes I Wonder If You’d Been A Dog In A Previous Life [zshare]

official myspace

Teenage Fanclub – Everything Flows

28. Juli 2009

Heute habe ich für euch eine kleine Antiquität: die erste Single vom ersten Album von Teenage Fanclub. 1990 war das, ohne so klingen zu wollen als hätte ich das damals schon gehört (war auch noch zu jung). Hab das zugegenermaßen jetzt erst entdeckt, finde es aber trotzdem toll und auch erwähnenswert, da dieses Lied bestimmt vielen entgangen ist (wie mir).

Teenage Fanclub – Everything Flows [zshare]

TF Blog myspace

Purplish Rain

26. Juli 2009

Purple Rain ist eins der großartigsten Alben, das es gibt. Deswegen hat das amerikanische Musikmagazin Spin zu ihrer Sonderausgabe darüber ein Purple-Rain-Coveralbum mit verschiedenen Künstlern erstellt. Weil es soviele Highlights darauf gibt, dass ich mich nicht für eins entscheiden konnte, gibts jetzt gleich drei Lieder als mp3 für euch.

The Twilight Singers – When Doves Cry [zshare]

Fol Chen – The Beautiful Ones [zshare]

El Mariachi Bronx – I Would Die 4 U [zshare]

Bis zum 30.9. kann man sich das ganze Ding übrigens noch bei spin.com runterladen, wenn man eine Frage beantworten kann und seine Emailadresse angibt.

Icke & Er – Richtig Geil

24. Juli 2009

ich bin kein berliner, deswegen kann ich nicht so den starken bezug zu icke & er aufbauen. aber ihre musik besitzt doch mehr als nur diesen lokalen aspekt und auch noch mehr als nur humor. denn so witzig finde ich das eigentlich gar nicht. aber es ist irgendetwas da, von dem ich denke: das ist gut gemacht. ich weiß zwar nicht genau was das ist, aber es ist da. die beats und vor allem die raps sind ja technisch gesehen nicht unbedingt stark. aber sie haben auch nicht den anspruch. vielleicht ist es das: diese bescheidenheit und, ich würde soweit gehen, menschlichkeit. icke & er sind viel näher dran an dem menschen, der uns jeden tag begegnet, als wahrscheinlich jeder andere musiker – und trotzdem sympathisch, das ist wohl die größte kunst.
icke & er – richtig geil [zshare]

myspace official

PS: falls ihr das lest, widersprecht mir ruhig auch mal! manchmal spinne ich mir auch einfach nur irgendnen scheiß zurecht.

Bonobo – The Keeper

19. Juli 2009


Entspannter gehts nicht mehr.

Cymraeg/Welsh/Walisisch

18. Juli 2009

Als Sprecher des Katalanischen bin ich auch ein Freund von anderen Sprachen, die oftmals übersehen werden. Deswegen präsentiere ich hier mal was auf Walisisch. Der einzige Mensch, den ich kenne, der in dieser Sprache singt, ist Gruff Rhys von den Super Furry Animals. Obwohl er bei den SFA hauptsächlich englisch singt, gibt es auch den ein oder anderen walisischen Song der Band und er hat sogar ein Soloalbum komplett auf walisisch aufgenommen, „Yr Atal Genhedlaeth“ heißt es. Ich verstehe natürlich kein Wort davon, aber Ortsnamen, wie Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch oder Gorsafawddacha’idraigodanheddogleddollônpenrhynareurdraethceredigion, sind doch wunderschön. Genauso wie dieses Lied.

Super Furry Animals – Torra Fy Ngwallt Yn Hir [zshare]

myspace official

James Yorkston – Martinmas Time

15. Juli 2009


Sehr schönes Video, das den Fokus stark auf den handwerklichen Aspekt des Musikmachens legt, der bei der ganzen Plastikmusik, die man jeden Tag hört, ein wenig verloren geht. Diese sinnvolle Reduzierung aufs Wesentliche ist auch deshalb interessant, weil dabei zahlreiche, teils aus der Mode gekommene Instrumente, wie Flöte, Leier?, Akkordeon, zum Einsatz kommen, ohne dabei die „normalen“, wie Gitarre, Klavier, Gesang, zu vernachlässigen. Das Lied ist natürlich auch toll.

myspace

Giggs ft. Mike Skinner – Slow Songs

11. Juli 2009

Nice Sweater, Mike!

I Wanna Hear The Remix!

28. Juni 2009

Die neue Florence & The Machine-Single ist jetzt die wievielte vom Album? Das kennt man ja dann fast schon komplett, wenn es rauskommt in ein bisschen mehr als einer Woche. Wenn der Rest genauso gut ist, wird das aber auf jeden Fall ein Riesenalbum!
Die Single, jedoch, kommt mit einem sehr schönen Remix von Jamie T, den ich hier poste.

Florence & The Machine – Rabbit Heart (Raise It Up) (Jamie T\'s Lionheart Remix) [zshare]

R.I.P. Jacko

26. Juni 2009

Michael Jackson ist tot! Falls ihr es noch nicht wissen solltet.
Rückblickend auf sein Leben, fällt es schwer ein eindeutiges Urteil darüber zu fällen.
War er jetzt ein musikalisches Genie? Zweifellos!
Hat er kleine Kinder belästigt? Ich fürchte schon.
Ich fasse mal zusammen:
Er hat eine schwere Kindheit gehabt, hat großartige Musik gemacht und den Moonwalk erfunden, wurde verdientermaßen zum King Of Pop, hat sich bleichen und umoperieren lassen, hat auf der Neverland Ranch mit kleinen Kindern und Affen gewohnt, hat aufgehört Musik zu machen, hat sich mit 400 Mio. $ verschuldet, wurde wegen Kindesmissbrauchs angeklagt, wurde freigesprochen und ist gestern (25.6.09) während der Vorbereitungen zu einer Comebacktour mit 50 an einer Herzattacke gestorben.
Eine traurige Geschichte.
Ich glaube, dass Jacko nie über den geistigen Stand eines Jugendlichen hinausgekommen ist. Als solcher sich plötzlich alles leisten (finanziell) und erlauben (weil ihn sowieso alle anhimmeln) zu können, ist einfach viel zu viel für einen so schwachen Menschen. Daraufhin hat er komplett sein Urteilungsvermögen für alles verloren und aus dem vielleicht liebsten und besten Menschen, Michael Jackson, ist ein wahnsinniger Frankenstein geworden. Ich denke, er hätte einfach nur einen geistig gesunden, älteren Menschen gebraucht, der ihn mal sagt wo’s lang geht und ihn nicht so verkommen lässt, aber Jacko hat das wohl nicht zugelassen und lieber mit seinen Freunden gespielt, anstatt erwachsen zu werden.
Als ich mit 5 oder 6 seine Musik gehört habe hielt ich ihn für den größten. Vor seinem Tod fiel es mir aber schwer überhaupt noch Respekt für ihn aufzubringen.
„Off The Wall“ und „Thriller“ finde ich nach wie vor großartig, auch „Bad“ und „Dangerous“ haben tolle Lieder, zeigen aber schon Zeichen des Verfalls. Meine erste Erinnerung an ihn war das Video zu „Black Or White“. Darin sieht man beides, Genie und Wahnsinn. Ich glaub ich hab das gerade seit über 15 Jahren zum ersten Mal wieder in der kompletten Version (11min) gesehen.
Wie dem auch sei, Ruhe in Frieden, Michael! Zumindest das was noch von dir übrig war.
Michael Jackson – Black Or White MP3